RaDiagnostiX: Sichere und genaue Prostata-Diagnose

06.03.2015

Unsere Praxis bietet seit neuestem MRT-Untersuchungen der Prostata im Rahmen des Qualitätsprogramms RaDiagnostiX an. Dabei wenden wir ein neuartiges Verfahren an: die so genannte multiparametrische MRT (mpMRT). Bei dieser strahlungsfreien Untersuchung im Kernspintomographen werden die aggressivsten Tumorherde in der Prostata genau lokalisiert, so dass die anschließende Gewebeentnahme durch den Urologen gezielt erfolgen kann. Zudem kann die mpMRT klinisch nicht relevante Tumoren von aggressiven unterscheiden und so dazu beitragen, eine operative Übertherapie und damit unangenehme Folgen wie Schmerzen, Impotenz und Inkontinenz zu verhindern.

Das RaDiagnostiX-Programm wurde von Praxen im Radiologienetz Deutschland gemeinsam aufgebaut, um die mpMRT mit einheitlichen Qualitätsstandards und wissenschaftlicher Unterstützung anzubieten. In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg wurden unsere Radiologen in der Methodik geschult und zertifiziert. Eine enge Abstimmung mit den therapieführenden Urologen ist fest im Qualitätsprogramm RaDiagnostiX - Prostata - verankert, damit bietet die qualitätsgesicherten mpMRT für viele medizinische Fragestellungen die optimale Diagnose:

  • Vorsorgeuntersuchung
  • Verdacht auf Prostatakrebs
  • Therapieentscheidung und -planung
  • Verlaufskontrolle (Active Surveillance)
  • Therapiekontrolle

Die Kosten für die Untersuchung werden von privaten Krankenversicherungen in aller Regel übernommen. Bitte klären Sie dies aber in jedem Fall vor der geplanten Untersuchung mit Ihrer Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten in der Regel leider nicht. Unter bestimmten Umständen lohnt sich aber ein Antrag auf Kostenübernahme. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Klicken Sie hier für weitere Informationen zur mpMRT-Untersuchung und zum Qualitätsprogramm RaDiagnostiX - Prostata –

zuletzt geändert am: 17.04.2018

Nach Oben