Ganzkörper Magnetresonanztomographie (MRT)

Sie haben die letzten 20 Jahre nur an andere gedacht? Denken Sie jetzt auch mal an Ihre eigene Gesundheit!

Sie haben viel gearbeitet, leben aktiv und fühlen sich fit?

Oder Sie leben mit einigen Erkrankungen und möchten die moderne Medizin – über die Diagnostik Ihrer Erkrankungen hinaus – für eine umfassende Vorsorge nutzen?

Sie fragen sich: Gibt es Veränderungen im Körper, die mit modernster Medizintechnik bereits zu sehen, aber noch nicht spürbar sind? Veränderungen, die momentan symptomlos sind, in einigen Monaten oder Jahren aber lebensbedrohlich werden könnten?

Nutzen unseren Ganzkörper MRT-Check-up! So verschaffen Sie sich Klarheit über Ihren tatsächlichen Gesundheitsstatus.

Wir bieten Ihnen umfassende moderne Untersuchungen mit kompetenter Interpretation und Beratung.

JEDER CHECK-UP IST BESSER ALS KEINER.

Warum Vorsorge mittels MRT?

Aufgrund der demografischen Entwicklung in Deutschland ist zwischen 2010 und 2030 mit einem Anstieg der Krebsneuerkrankungen um mindestens 20 % zu rechnen (Robert-Koch-Institut, 2017).

Nach derzeitigem Stand erkrankt etwa jeder zweite Mann und jede zweite Frau im Laufe des Lebens an Krebs. 

Das klingt erschreckend. Es ist aber vor allem eine Folge der positiven Entwicklung, dass wir immer älter werden, und damit die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, aufgrund des Alters steigt.

„Krebs ist nicht gleich Krebs“

Speziell die Art der Tumorerkrankung hat Einfluss auf die Heilungschance und die (Über-) Lebensdauer. Es gibt mittlerweile über 400 verschiedene Arten von bösartigen Neubildungen. Viele Krebsarten wachsen langsam; mit manchen Tumorarten kann man viele Jahre, möglicherweise 10, 20 oder 30 Jahre lang ein glückliches Leben führen.

JE FRÜHER EIN TUMOR ERKANNT WIRD DESTO GRÖßER DIE CHANCE AUF VOLLSTÄNDIGE HEILUNG!

Weltweit lassen sich 30 % aller Krebsfälle durch Vorbeugung verhindern.

Davon geht die Weltgesundheitsorganisation WHO aus. Eine gesunde Lebensweise und auch die Krebsfrüherkennung sind entscheidend.

Die Kernspintomographie (MRT) ist für viele Organe die genaueste Methode, um Tumore in frühen Stadien zu erkennen. Der Ganzkörper-Check-Up liefert uns einen umfassenden Überblick über das Innere Ihres Körpers, um Ihnen Gewissheit über Ihre Gesundheit zu geben oder erforderliche Schritte einzuleiten.

Warum Kompetenz wichtig ist:

Das Ganzkörper-MRT stellt aufgrund seiner Genauigkeit glücklicherweise nicht nur bösartige Veränderungen dar, sondern auch gutartige. Hier ist es unsere Aufgabe, diese Veränderungen richtig einzuschätzen, Sie kompetent zu beraten und vor überflüssigen Eingriffen zu bewahren. In diesen Fällen können weiterführende Untersuchungen entweder bei uns oder einem anderen Spezialisten notwendig sein.

Nutzen Sie die Chance mittels Ganzkörper MRT frühzeitig bösartige Veränderungen zu bekämpfen – sprechen Sie uns an.

Ablauf einer Kardio-CT

Die reine Untersuchungszeit bei einer Kardio-CT- mit Kontrastmittel beträgt ca. 15 Minuten. Die anschließende Datenauswertung dauert etwa 20 Minuten, so dass Sie einschließlich Vorbereitungen insgesamt etwa 45-60 Minuten einplanen sollten.

Sofern bei Ihnen nicht nur der Kalziumscore ermittelt werden soll, ist sowohl bei einer Darstellung der Herzkranzgefäße, wie auch bei einer CT der Lungenvenen die Gabe eines Kontrastmittels erforderlich, welches Ihnen über die Armvene verabreicht wird.

Für eine gute Bildqualität zur Darstellung der Herzkranzgefäße ist es wichtig, dass Ihr Puls während der CT-Untersuchung nicht über 70/min schlägt. Daher ist es häufig notwendig, vor der Untersuchung einen kurz-wirksamen Betablocker zur Senkung der Herzfrequenz zu verabreichen. Dieser wird Ihnen intravenös über die Armvene verbreicht.

Um Ihren Herzschlag während der Untersuchung zu überwachen, wird Ihnen zuvor ein EKG angelegt. Zur Erweiterung der Herzkranzgefäße erhalten Sie dann etwas Nitrospray unter die Zunge. Nach Gabe des Kontrastmittels erfolgt dann die CT-Untersuchung, welche insgesamt nur wenige Minuten dauert. 

Über eine 3D-Nachverarbeitung werden die Herzkranzgefäße sowie eventuelle Engstellen und Verkalkungen dargestellt und vermessen. Sofern vorhanden, können an dieser Stelle auch Stents oder Bypässe auf deren Durchgängigkeit überprüft werden.

Nach Auswertung der Daten werden die Ergebnisse ärztlicherseits mit Ihnen besprochen und Sie erhalten eine CD-Rom mit Ihren Aufnahmen. Der schriftliche Untersuchungsbericht wird jeweils Ihnen und dem behandelnden Arzt zugeschickt.

Hinweise für die Durchführung einer Kardio-CT

Vor einer CT mit Kontrastmittel benötigen wir von Ihnen zwei Laborwerte: Ihren Kreatinin-Wert (Nierenfunktion) sowie Ihren TSH-Wert (Schilddrüsenfunktion). Bitte bringen Sie beide Werte am Untersuchungstag mit.

Sollten Sie an einer leicht- bis mittelgradigen Nierenfunktionsstörung leiden und ein Diabetesmedikament (Antidiabetikum) mit dem Wirkstoff Metformin einnehmen, ist eine vorherige Absprache mit uns nötig. 

Vor und auch nach der Untersuchung sollten Sie viel Wasser trinken, damit das Kontrastmittel schnell wieder ausgeschieden werden kann. Am Untersuchungstag brauchen Sie nicht nüchtern zu erscheinen, sollten aber keinen Tee, Kaffee und Alkohol zu sich. Vor der Untersuchung sollten Sie vorher keine große Mahlzeit eingenommen haben und mindesten zwei Stunden nüchtern sein. Männliche Patienten möchten wir darauf hinweisen, dass die Einnahme des Potenz-steigernden Mittels Sildenafil (z.B. Viagra) bis zu 72 Std. vor der Untersuchung in Kombination mit der erforderlichen Gabe von Nitrospray zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen kann.

zuletzt geändert am: 04.09.2019

Nach Oben